Montag, 25. Oktober 2010

Paris







Nun habe ich ihn endlich kennengelernt, im Arm gehalten, vorgesungen, geküßt und zärtlich seine weiche Haut gestreichelt - meinen süßen Neffen! Ich konnte mich nicht sattsehen an seinem Stirnrunzeln und seinem fragenden Blick. Kein Wunder, dass sich meine Schwester keine Minute von ihm trennen mag.
Aber 15 Minuten konnte ich rausschlagen. Er war in meinem Arm eingeschlafen - da wollten wir ihn doch nicht wecken... ;-))

Die Fahrt nach Paris war problemlos. Nur unser Hotel haben wir mit sicherem Instinkt im Ghetto gesucht. Wer sich auskennt - Sarcelle ist ein Erlebnis. ;-) Charlotte fragte zaghaft: Mama, sind in Paris alle Menschen mit schwarzer Haut? - Tja, es sah so aus. ;-))

Der Weg zu meiner Schwester zog sich... Stau, Stau und zähfließender Verkehr.
Nach 13 Stunden waren wir dann aber endlich da! Und wurden mit meinem Lieblingsessen verwöhnt... Yummie!!!

Die Zeit war kurz, viel zu kurz. Aber den Eiffelturm, den mußten wir dann doch ansehen.

Kommentare:

  1. Der kleine Mann ist sooo süß!
    Schön, daß Du die kurze Zeit so sehr genossen hast! Das kann ich mir gut vorstellen:))
    Und der Eiffelturm ganz in live... War bestimmt ein Erlebnis!!!
    GGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    dass glaub ich Dir, dass Du Dich gefreut hast, Deinen Neffen life zu erleben. Ein süßer Kerl!
    In Paris war ich noch nicht, möchte aber mindestens noch einmal im Leben dorthin finden.
    Schreib mir mal, ob das Bild angekommen ist, ich hatte es vor unserer Abfahrt weggeschickt.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Hach ja -*seufz* Paris ist schon sooooooooooooo lange her.......... toll dass du eine solche Supergelegenheit hattest - Paris Eiffelturm und am allerallerwichtigsten - deinen süßen Neffen kennenlernen und deine Schwester besuchen!

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe, ich hatte schon Angst ihr kommt gar nicht mehr zurück ;o) von Paris!

    Ich drück dich
    Deine Esther

    AntwortenLöschen