Montag, 11. Februar 2013

Humor ist...




... wenn man trotzdem lacht!

Aber wir sollten aufpassen, dass wir dem Clown in uns nicht zuviel Raum geben und er uns ablenkt von dem, was da noch in uns steckt.
Der Clown ist nämlich ein Schelm. Ein egozentrischer Kerl, der alle Aufmerksamkeit für sich beansprucht.
Es ist gut, ihn manchmal unbeachtet zu lassen.

Stille ist ein guter Weg, diesen Kaspar mal zum Schweigen zu bringen. Denn wenn keiner mehr über ihn lacht, das Publikum sich von ihm abwendet, dann ist der Clown ein ganz normaler Mensch. Die Geschichte vom traurigen Clown stimmt vielleicht gar nicht. Vielleicht denkt der Clown nur, dass das sein Job ist. Vielleicht steht er schon kurz vorm Burnout. Fragen wir ihn mal. Geben wir ihm mal kurz frei und besprechen den Arbeitsvertrag neu. Das sollte man bei älteren Verträgen ohnehin öfter mal tun. Die ein oder andere Klausel ist längst überholt und kann gestrichen werden.

Schicken wir den Clown doch ab und an mal auf die Wellnessfarm. Da kann er sich dann ausruhen. Und wir uns aus.

Zeigen wir doch mal einfach unser Gesicht hinter dem Clown...

Ich bin gespannt.


Und wünsche allen viel Humor ohne ein 'trotzdem'
Anke



Foto: www

1 Kommentar:

  1. schön dass du wieder hier bist!!!! und du warst schon soooo fleissig! ich lass die schminke heut mal ab und freu mich trotzdem ;)

    AntwortenLöschen