Mittwoch, 6. Februar 2013

Ökologischer Fussabdruck

Irgendwie erscheint mir die ganze Geschichte verdreht...

Mein Sohn hat in der Schule gerade das Thema 'ökologischer Fussabdruck'. Es werden Diskussionen geführt, der eigene berechnet, Filme gezeigt - und irgendwie fühlt es sich an, als haben die Kinder Interesse und sind mit Eifer dabei.
Das ganze beigebracht von einem Lehrer unserer Generation!

Bei dem ökologischen Fussabdruck geht es u.a. auch darum, wieviel Fleisch wir verzehren, Lebensmittel verbrauchen usw.

Heute lese ich davon, dass im Nachbarort ein Rewe Markt gebaut werden soll - mit 800 qm. Nicht, dass wir hier einen Lidl-, einen Netto-, einen Aldi und einen relativ großen edekaMarkt haben (für 5000 Einwohner!). Nun soll der edeka erweitert und 10 km weiter ein ReweMarkt gebaut werden... Die bebaute Fläche mal außenvor. Aber alle die Märkte müssen mit produzierter!!! Ware bestückt werden. Abgelaufenes wird weggeworfen.

Was soll das????? Wieviel können und wollen wir kaufen und bevorraten? Braucht jeder seinen Kaufladen in den eigenen vier Wänden?
Stellen wir uns mal ein wenig neben uns und beobachten uns. Haben wir Angst zu verhungern?

Also ich finde diese Entwicklung wirklich mehr als bedenklich. Und am meisten ärgert mich, dass wir unseren Kindern ein so unglaubwürdiges Beispiel vorleben. Sie sollen uns folgen? Bitte nicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen