Freitag, 13. Februar 2015

The big kiss



Sie nennt es 'The big kiss'.

Und ja, ich fühle mich geküßt! Ich fühle mich geküßt von Deinem Schönsinn..  

Dieser Mund ist gestaltet aus abgefallenen
Grafitischerben. Du nahmst sie mit in Deine Obhut. Hast ihnen, den achtlos Liegengelassenen, ein neues Zuhause gegeben. Und eine neue Bedeutung. Scherben, die sich vielleicht nie berührt haben, ergeben ein neues Muster durch Deine Kreativität. Und Du hast ohne Provokation, einzig aus Deinem Schaffenswunsch etwas Neues kreiiert. Es ist keine Anklage. Aus Deinem Bildnis spricht ein tiefes Selbstverständnis, dass nichts überflüssig sein muss. Dass uns alles zur Freude und Bereicherung dient.

Und es ist dieses Selbstverständnis, dass mich berührt. Dass Schönheit etwas ganz Natürliches für Dich ist. Etwas, das überall zu finden ist. Wir müssen sie nicht erst schaffen, sie ist schon da. Vielleicht müssen wir die Dinge neu ordnen, um das Zauberhafte freizulegen. Aber die Schönheit war schon da.



Liebe Dana, Du Zauberwesen... wir kennen uns nicht persönlich. Und dennoch haben mich selten Menschen so tief berührt. Ich danke für Deine Gaben und dafür, dass Du uns daran teilhaben läßt.

.
.
.

Und so werde ich mich jetzt nicht ärgern darüber, dass der Kater gerade den Papiermüll umwarf. Denn er hat sich ein Bett daraus gebaut. ;-)

Ich wünsche Euch einen schönen und erhellenden Freitag.

Alle(s) Liebe
Anke

Foto & Design: Dana Alina Buschhaus, Dresden



Kommentare:

  1. "Und so werde ich mich jetzt nicht ärgern darüber, dass der Kater gerade den Papiermüll umwarf. Denn er hat sich ein Bett daraus gebaut. ;-)" ....genau SO. ;-))

    :-*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke

    Es ist so schön, dass du wieder schreibst, denn du schaffst Schönheit mit Worten....

    Liebe Grüsse
    Christine

    AntwortenLöschen