Montag, 25. Mai 2009

Tarot

Ich habe den Test auch gemacht. Und hier das Ergebnis... ;-)


You are The High Priestess


Science, Wisdom, Knowledge, Education.


The High Priestess is the card of knowledge, instinctual, supernatural, secret knowledge. She holds scrolls of arcane information that she might, or might not reveal to you. The moon crown on her head as well as the crescent by her foot indicates her willingness to illuminate what you otherwise might not see, reveal the secrets you need to know. The High Priestess is also associated with the moon however and can also indicate change or fluxuation, particularily when it comes to your moods.


What Tarot Card are You?
Take the Test to Find Out.

Krank :-(

Ihr Lieben,

ich wollte unbedingt am Wochenende meine schönen neuen Schätze zeigen - das Purchi von Lena 'Schönsinn' und meine warmen Hausschuhe von Kerstin 'Romantische Welt'.

Tja, und nun liege ich mit Bett mit blöder Bronchitis.... 'Bäh'
Ich hoffe, dass ich schnell wieder auf den Beinen bin. Und dann - dann mache ich Fotos!

Von hieraus danke ich Euch beiden schon mal gaaaaaaaaaaaaaanz herzlich. Ich habe mich riesig gefreut!!!! :-)

Seid alle umarmt,
Anke *hustundbell*

Mittwoch, 6. Mai 2009

Wege


Wenn wir geboren werden, liegen so unendlich viele Wege vor uns. Tausend und abertausend Entscheidungen, die wir jeden Tag treffen. Viele haben wir unbemerkt getroffen, sind abgebogen, ohne die Kreuzung überhaupt zu bemerken. So erscheint es uns jedenfalls zurückblickend. Aber sie war da - die Kreuzung. Und wir haben entschieden, in Sekundenschnelle. Und wir sind auf diesem Weg weitergegangen. Die folgenden Entscheidungen waren meist logische Schlussfolgerungen der vorhergegangenen.
Die einen schnell die anderen später stellen manchmal fest, dass sie die ein oder andere Entscheidung vielleicht hätten revidieren sollen und umkehren. Warum auch immer und wann auch immer wir uns für einen Richtungswechsel entscheiden. Wir sollten innehalten - kurz oder lang. Die Entscheidung liegt bei uns - immer! Eingebunden in so viele Eindrücke, Umstände, Abhängigkeiten erscheinen uns manche Entscheidungen falsch oder sinnlos. Die Frage ist doch aber - was ist falsch oder sinnlos? Wenn unsere Entscheidungen uns falsch erscheinen, wir sie aber wieder und wieder treffen, dann doch vielleicht nur, weil wir nicht aufmerksam mit uns umgehen und das Innehalten, das Zuhören versäumt haben, uns einfach dagegen entschieden haben. Es gibt keinen 'falschen' Weg - es gibt nur einen anderen Weg.

Unser Geist ist sehr vielschichtig. Er hat gelernt zu urteilen, zu werten. Und so wertet und urteilt er auch unsere Entscheidungen. Er maßt sich an zu richten. Und je nachdem maßregelt er alle unsere Taten. Wir werden selbstkritisch - basierend auf verstandesgemäß Erlerntem, auf dem, was wir als Gut oder Böse akzeptiert haben. So werden wir zu unserem eigenen Henker.
Aber wir sollen uns verzeihen! Bis in jede Zelle - VERGEBUNG! Denn nur weil das Resultat nicht perfekt ist, dem Zeitgeist unterliegenden Normen nicht entspricht, so waren doch alle Entscheidungen Schritte, die zu uns gehören. All das ergibt uns - unsere Gedanken, unsere Wertungen, unsere Liebe. Vertrauen ist der erste Schritt in die Vergebung. Vertrauen darauf, dass wir nicht richten und werten MÜSSEN. Dass 'richtig' und 'falsch' menschliche Einrichtungen sind, die zum Funktionieren von Gemeinschaft als sinnvoll erachtet wurden.

'We are born to shine!'

Deshalb machen wir uns auf den Weg - ins Licht! Ohne Richter, ohne Bewerter - ein jeder geht seinen eigenen Weg. Dann scheinen wir, dann sind wir Lichtbringer! Frei von Urteil und Konvention ist uns jemand voran geschritten, sind uns viele voran geschritten. Nicht weil sie ein Gefolge brauchten, sondern weil sie einen Weg aus dem Urteil und 'Vorschriften' zeigen wollten. Manche nutzen sie für neue Konventionen, andere nutzen die in den Worten liegende Freiheit. Jeder trifft seine Entscheidung. Und lernt auf sich zu hören. Wir starten nicht alle am selben Ort und wir gehen nicht alle den selben Weg. Das ist für mich das Geheimnis, die Herausforderung und der Sinn dieses Lebens - meine Entscheidungen zu treffen, mir zu verzeihen und zu vertrauen. Vertrauen zu haben darin, dass es kein Urteil, kein Richten oder Ablehnung gibt - weder im Leben erst recht nicht danach.

Sonntag, 3. Mai 2009

7 Geheimnisse...

Fast ein wenig peinlich... ;-) Ich habe Anja sozusagen genötigt, mich zu taggen.. *beschämtzubodenschau*

Aber - ich fand es ganz interessant, mal darüber nachzudenken. Denn eigentlich gibt es gar keine Geheimnisse von mir... Obwohl... ein paar vielleicht schon...

Denn
1. - ich würde soooo gern nur sexy High Heels tragen!
Leider sind meine Füße zu breit geworden durch blöde Birkis und die geballte Weiblichkeit... ;-)))

2. - ich habe jahrelang 'Reich und schön' gesehen. ;-))
Und zwar aus voller Überzeugung. Nur als Ridge dann zum siebten Mal Brooke geheiratet hat und Taylor sich die Lippen zu Gummibooten aufspritzen ließ - da wurde es mir dann doch ZU blöde... ;-))

3. - es gibt kein Buch, bei dem ich nicht schon mittendrin das Ende lese.
Dann macht mir ein Buch viel mehr Spaß. ICH verderbe mir nix damit! Denn Fräulein Ungeduld würde sonst zu viel überfliegen, nur um ans Ende zu gelangen...

4. - ich bin total gern einfach nur albern.
Mit viel Wortwitz und Ausgelassenheit macht es soooooo viel Spaß, da bin ich wieder Kind - und zwar ein rotzfreches! ;-))

5. - oftmals wäre ich gern ganz allein - für zwei Tage oder so!
Dann würde ich einfach meinen Gedanken nachhängen - und vielleicht mal die Küchenschränke auswischen. ;-)

6. - ich bin überhaupt nicht kreativ - ich bin viel besser im Reproduzieren.
Nur beim Schreiben finde ich meine eigene 'Sprache'. Ansonsten bin ich total fasziniert, was so vielen Frauen alles einfällt - und mit wieviel Liebe sie Dinge tun. Mir fehlt einfach zu oft die Geduld! Ihr seid die Größten! :-)

7. - ich finde Auszeichnungen, Zeugnisse und Leistungsdruck total zum K...!!!
So ein Blödsinn. Nichtsaussagender Mist für Menschen ohne Selbstbewußtsein. Menschen ohne Leistung haben Noten bestimmt nicht erfunden! Aber gut... Muss wohl sein... :-/

So, nun habe ich bei Esther noch keine Geheimnisse entdeckt? Eshterlein, machst Du nicht mit? Doch, ne??? *augenzwinker*

Liebe Grüße, Anke

Samstag, 2. Mai 2009

Ein herrlicher Tag im Park

Es war ein einziger Genuß! Danke für diesen unvergesslichen Tag!









Fast unbemerkt....

waren 10000 Besucher auf meinem blog. 10000 von denen ich nur wenige persönlich kenne. In der Mengenvorstellung bin ich eher mäßig - aber 10000 Menschen auf einem Haufen sind gewiss nicht wenig. ;-))Schade, dass ich nicht jedem einzelnen in die Augen schauen kann. Ich würde es gern tun. Auf diesem Weg reiche ich zumindest jedem die Hand und freue mich über den Besuch. 'Schön, dass Du da warst!'

Meine Freundin war für eine lange Woche hier. Es war so selbstverständlich, friedlich, aufregend, fröhlich, ernst, nachdenklich, albern... Eine tolle Freundinnenwoche! Die Kinder haben Freiheit genossen und dass mit vieren niemand mehr über ist. Wellness im Alltag! Mein Mann allerdings freut sich - glaube ich - darauf, wieder mehr von mir sehen als ein Grinsen vor dem Abschiedskuss! ;-))
Und was haben wir geschwelgt in den 80ern... Fotos gesucht, gelacht, uns erinnert... Und waren uns sicher, dass uns unsere Kinder genauso kopfschüttelnd ansehen, wie wir damals unsere Eltern. Aber wir hatten Spaß!
Ich habe einfach ein paar Bilder mitgebracht...