Donnerstag, 29. April 2010

Alles im Fluss


Keine Worte mehr nötig - wunderbar!

... so soll es sein, so kann es bleiben,
so hab ich es mir gewünscht! ( ich klau mal bei ich&ich *lach*)

Mir fehlen sie nämlich, die bedeutungsträchtigen Worte. Sind irgendwie abgedampft.

Tja, was bleibt sind Fotos aus dem Alltag, wenig Worte und ein Grinsen im Gesicht. :-)

Mittwoch, 28. April 2010

Alles hat ein Ende... :-(




Ich bin auf dem Weg ins Bett - im Grunde.

Aber eben, als ich den letzten Posttitel 'Sommer' las, mußte ich an meinen Rosenstock denken. An den, den ich letzte Woche beerdigen mußte. :-(
Und ihm folgen noch einige. Gemeinsam mit den beiden Sommerflieder werden sie kompostiert. *schluck* Sie haben den langen Winter leider nicht überstanden. Auch mein Kirschlorbeer sieht schlecht aus. Noch hoffe ich, aber...

Wir sind es eben alle nicht mehr gewohnt - so richtige Jahreszeiten. Nächstes Jahr werde ich alle besser einpacken - versprochen! ;-)

So, nun aber reingehüpft ins duftige Bett.

Gute Nacht Ihr Lieben,
Anke

Sommer


Im ganzen Haus duftet es nach frischgewaschener und sonnengetrockneter Bettwäsche - das erste Mal in diesem Jahr. Himmlisch!!!

Ich freue mich auf mein kuscheliges Nachtlager. Aber erst habe ich einen Termin mit Grey... ;-))

Dufte Grüße,
Anke

Schönes Wetter, Hamburg und ein Blitzgerät....



... lief grad im Radio als ich geblitzt wurde auf der Autobahn nach einem inspirienden Tag in Hamburg. Und hatte ich nicht auf dem Hinweg gesagt, ich muss aufpassen? *lach*

Naja, Rechnung folgt - oder wie heißt es? ;-)

Aber der Tag war unbezahlbar schön - und nur das zählt! So - und damit verabschiede ich mich wieder in die Sonne...

Freitag, 23. April 2010

Bouletten



mochte ich noch nie so wirklich sehr gern. Vielleicht weil ich sie auch immer sehr lieblos gebraten habe. ;-) - gewürztes Mett in die heiße Pfanne, brutzeln lassen und auf den Teller...

Manchmal fragte mein Mann schon mal bzw. erwähnte eingeweichte Brötchen. Mppfffhhh... viel zu viel Arbeit. Auch neulich fiel ihm das geweichte Brötchen aus Mutterns Küche ein. Es folgte das übliche Gespräch... blablabla... Aber diesmal waren die Argumente auf seiner Seite: 'Wieso kaufst Du eigentlich diese kleinen Hefte von T.M., wenn Du doch nicht draus kochst? Da ist nämlich ein Rezept drin von original Bouletten!' *grummel* - Na gut, dachte ich, es sind eh noch zwei Brötchen da. Bevor sie steinhart werden...

Die Zubereitung (Brötchen in SAHNE einweichen!) war schon etwas komplizierter als meine gängige.. Tjelve, der auch nicht so gern Bouletten ißt, murrte auch: 'Mama, wozu diese ganze Arbeit. Ich mag doch eh keine.'

ABER - wir haben uns gehauen um diese kleinen allerleckersten Scheißerchen! Die waren köstlich!!! Und haben auch meinen Sohn und mich total überzeugt...

Beim nächsten Mal hatte ich tatkräftige Unterstützung...

Guten Appetit!

Samstag, 17. April 2010

HURRAAAAAAAAAAAAA....



Ich werde Tante! Mit 43 Jahren zum ersten Mal. Und ich freue mich soooooooo unendlich, unerklärlich, überalleMöglichkeitenkollosal darüber :-)

Meine klitzekleine Schwester, die eben noch schaukelnd unter mir im Etagenbett lag und mich allabendlich bis zur Übelkeit wiegte, bekommt ein Baby - ein allerschönstes und zauberhaftes natürlich! Und sie wird eine wunderbare Mutter, in ihrer ruhigen und besonnen Art. Und der Papa überlebt die Schwangerschaft hoffentlich. ;-)

Ich dachte erst, dass ich wehmütig werde und ein kleines bißchen neidisch, weil ja meine Babys schon so groß sind. Aber alles ist anders. Ich freue mich auf dieses neue Familienmitglied ganz besonders. Es ist ja so ein qualitativ unterschiedliches Gefühl Tante zu werden - so eine richtig echte meine ich. Boah, das hatte ich nicht gedacht.
Und was ich für meine Drei nie geschafft habe, ist mir jetzt gelungen - ich habe eine Babydecke gestrickt, und eine Wärmflaschenhülle. Und wenn wir denn nun endlich mal wissen, was dieses kleine Zauberwesen zwischen seinen süßen Beinchen (hat es - ganz bestimmt!) versteckt, dann könnte ich ja auch mal Hosen oder Kleidchen stricken, hellblaue oder rosa - die Frage werden wir wohl erst Ende Mai beantworten können. Meine Schwester hat sich zum Wohl und zur Ruhe für ihr Kind gegen monatliche Ultraschalluntersuchungen entschieden. Aber da ich ja fast nie mehr ungeduldig bin, warte ich geduldig... Sind ja auch nur noch 44 Tage... ;-)

Ich wünsche allen Tanten und Onkel einen schönen Abend - und allen werdenden und gewordenen Müttern und Vätern natürlich auch.

Donnerstag, 15. April 2010

Zaghaft

... bin ich geworden - ein wenig aber nur.

Es fällt mir schwer Worte zu finden für das, was gerade in mir steckenbleiben will. Vielleicht genau deswegen. Es möchte in mir bleiben, möchte nicht nach außen.
Und ich verstehe es nicht - im Moment.
Das, was immer aus mir floss, bindet sich in mich. Und doch klopft es an - eben zaghaft.
Ich möchte ihm Raum geben, eine Sprache schenken. Aber es ist zögerlich.
Es klingt nach Heilung, nach Segen - und nach Vorsicht. Das, was da stecken bleiben möchte, sendet mir ein Lächeln, einen liebevollen Gedanken.
Aber es bleibt, wo es ist.
Vielleicht möchte es nur erkannt werden - zunächst. Vielleicht soll ich diese Worte vorwegschicken...

Aber ich bin mir sicher, dass mein Herz spricht. Leise und vorsichtig - zaghaft eben.

Und so will ich vorsichtig sein mit meinen Worten, möchte ihm das Vertrauen schenken, dass ich es achte und ihm zuhöre. In stillen Momenten und in besonderen Momenten - solchen, die uns beiden heilig sind und nur uns gehören.

Aber ich soll Grüße ausrichten - von Herz zu Herz. ;-))

Samstag, 10. April 2010

Einblicke


Ich liebe ein kuscheliges Nest :-)




... unser Nest



... Lottes Reich




... sie ist fertig :-)



Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende,
Anke

Donnerstag, 1. April 2010

Vertrauen



- erfordert Mut

- verbindet

- gibt Kraft

- ist heilsam

- wirkt Wunder

- ist ein Wunder
...

Die Liste ist unendlich fortzusetzen.

Für mich ist Vertrauen die Liebe. Vertrauen schenkt mir Ruhe und tiefsten Frieden.

Und wenn diese Qualitäten rar werden in mir, weiß ich, wie sie zurückhole. Nämlich indem ich vertraue - dem Leben, der reinen Logik, der Einheit.

Denn alles ist gut!
Die Liebe trägt mich durch alles hindurch.

Ich weiß es.

Danke für diesen wunderbaren Tag, der ein Glied in der Kette ist und dennoch für sich selbst steht.