Mittwoch, 2. September 2009

Seid Ihr



schon mal mit offenem Fenster am Meer lang gefahren - getragen von der wundervollen Musik von Ludovico Einaudi?

Ich höre die Musik gerade. Und ich fahre wieder - mit wehendem Haar, beseelt von der salzigen Luft. Tränen des tiefsten Glück laufen über meine Wange, sofort getrocknet vom Wind. Dankbarkeit nimmt jede Zelle meines Körpers ein. Ich BIN Dankbarkeit. Und weiß vor Glück nicht wohin...
Neben mir der Mensch, an dem ich heilen konnte und hinter mir meine größten Geschenke. Jeder ist mit seinen Gedanken woanders, jeder schaut in die Ferne, hängt seinen Sehnsüchten nach. Es herrscht Frieden im Auto. Jeder ist für sich und doch sind wir uns näher wie selten. Jeder Ton trägt etwas fort über das offene Meer, dorthin wo es einfach nur Liebe sein darf.

Ich bin frei, meine Lungen öffnen sich, mein Herz ist weit, so weit der Horizont geht. Und ich fühle in jedem kleinsten Winkel das Leben in seiner Herrlichkeit.

Dieser Moment liegt nun schon einige Jahre zurück. Aber er ist eingebrannt in meine Seele. So trage ich es immer bei mir - unauslöschlich. Und es geht nicht mehr weniger. Der Massstab ist gelegt... Von hier aus nur noch nach vorn...

... getragen von Klägen, die so sphärisch schön und leicht sind...

1 Kommentar:

  1. dein text lässt ein bild vor dem innerem auge entstehen, es bedarf keine fotos, es ist ein bild gewordenes gefühl pur !!

    liebe grüße
    barbora

    AntwortenLöschen