Dienstag, 8. September 2009

Trödelei

Rummmssss... Tür zu! Kinder alle raus!! Wie jeden Morgen viiiiel zu spät...
Mein Sohn frühstückt genüßlich mindestens eine halbe Stunde lang. Sei ihm von Herzen und einem gesunden Magen gegönnt. Leider schläft er genauso gern und lang. Eine sehr brisante Mischung. Bis er sich aus dem Bett geräkelt hat, hat die Kapazität meiner Nerven leider schon fast den Nullpunkt erreicht. Aus Erfahrung klug weiß ich, dass ich ein paar Reserven für das Frühstück, seine Zähne, seine Vergeßlichkeit und seine Schuhe brauche. Also treibe ich nur mit halber Kraft... Hat sich der Herr erstmal aus dem Bett bequemt, ist er sogleich auch sehr wortreich. Sollte er mal Bundeskanzler werden, werden sicherlich alle Debatten in die früheren Morgenstunden verlegt. Zum Glück habe ich dann nicht mehr die Aufsicht über sein Essverhalten. Also wer wissen möcht, was so los ist in der Pokemonwelt, wie ungerecht es hier zugeht und was ich so den ganzen Tag zu tun habe - der lausche diesem verschlafenen 10jährigen. Zwischendurch nur gefühlte 10.000 Mal auf das Brot zeigen, das schon etwas zerbröselt in der Hand ruht, von dem der Honig tropft, weil irgendwie - niemand weiß, wie das passieren konnte! - wieder viel zu viel drauf gelandet ist. Aber darauf zu achten - dazu hat mein Sohn keine Zeit. Zu wichtig ist all das Erlebte der vergangenen Jahre. grrrrrr... Meine Laune nähert sich dem Nullpunkt. Aber eigentlich nur, weil ich hinter mir diese tickenden Geräusche vernehme, die mich an die Pflichten des Alltäglichen erinnern. Für solche Banalitäten hat mein Sohn weder Auge noch Ohr. Und - ich verstehe ihn sogar. Es bedeutet also doppelten Aufwand für mich ihn an das Zeitgeschehen zu erinnern. Blöde Schule! Wieso muss er da überhaupt hin? Muss er da überhaupt hin? Ja, muss er. Also muss er sich beeilen. Fazit: Ich werde ungehaltener und verbiete ihm das Wort. (Soooo unpädagogisch! Wer hat die Schule erfunden????) Nach ca. 30 Minuten und einer Scheibe Brot trollt sich mein Sohn vom Tisch, um in seinem Zimmer auf Schatzsuche zu gehen. Was man da nicht alles findet. Und - oh nein, ich habe ja vergessen, noch die Matheaufgaben zu machen... Aaaaah!!! Ach ja, anziehen. Ja, Mama, gleich. Ich mach ja schon so schnell ihc kann! *augenverdreh* 'Ich weiß mein Schatz, ich weiß! ABER BEEIL DICH JETZT!!!!!!'
'Hast Du Deine Zähne schon geputzt?' - 'Ach Zähneputzen? Ich glaube nicht.' ????? - wie kann man das nicht wissen?????
'Sieh mal Mama, ich kann hier einen Schlüssel in meinen Schulranzen klippen. Da habe ich immer meinen Fahrradschlüssel dabei. *strahl*' - 'Ja, das ist toll. Aber da Du die Fahrradprüfung noch nicht hattest, darfst Du sowieso noch nicht mit dem Fahrrad fahren - und folglich brauchst Du JETZT keinen Fahrradschlüssel. BEEIL DICH!!! Diese Hose ist total dreckig, zieh eine andere an.' - 'Ich habe aber keine andere. Nur noch heute - bitte!' 'Nein! Hier sind ca. 10 Hosen. Wieviele brauchst Du denn?' 'Nagut...*schmoll*' 'Zieh bitte die Schuhe an.' 'Wo sind die denn?' 'Ich weiß es nicht. Wo hast Du sie ausgezogen?' *suchraschelmotzt* Dann setz er sich auf den Boden, zurrt die Schnürsenkel in die richtige Länge, währenddessen hat er noch viel zu erklären. Also WIE seine Schwester über die Strasse zu gehen hat, WARUM es soviel arme Menschen auf der Erde gibt, WO man überhaupt nie hingehen darf, wie blöd und laut alle seine Mitschüler sind... Ich trete nur noch von einem Fuss auf den anderen. Sollte ich jetzt sprechen, würde ich mich überschlagen und es käme kein vernünftiger Satz heraus. 'BEEIL DICH!' - ist alles, was ich hervorpresse. Endlich - Schuhe sind an. Halleluja!!!!
'Tschüss Mama, wir müssen jetzt los.' Rummmssss... Die Haustür ist zu, die Kinder auf dem Weg...

Der Stress fällt ab, ich bin total erledigt, koche mir einen Kaffee und setz mich an den Laptop, nachdem ich auf dem Küchentisch die vergessene Brotdose, den Zettel für die Lehrerin und in seinem Zimmer das Matheheft gefunden habe....
Aber jetzt muss ich erstmal mein Nervenkostüm wieder auf Vordermann bringen...

Ähm, und wieso jetzt mal so unter uns... Wieso nochmal müssen die Kinder pünktlich in der Schule sein????

Kommentare:

  1. Deine Frage kann ich Dir leider auch nicht beantworten meine liebe Anke, aber Deine Erzählkunst hat ein breites Lächeln auf mein Gesicht gezaubert. Aber nicht aus Schadenfreude, sondern weil Du ein Talent für's schreiben hast!!

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Super toll beschrieben und ich habe mich wiedergefunden in Deiner Beschreibung des allmorgendlichen Antreibens *grins*. Pünktlichkeit erlaubt Ruhe, Ordnung, gleichzeitigen Beginn, nichts Wiederholen müssen, Regeln die einzuhalten sind ....... in der Klasse. Den Streß, den wir jeden Morgen haben, hätten ansonsten die Lehrer mit ein paar mehr Kinder - somit ist es schon praktisch wenn alle pünktlich sind ;-).

    Liebe Grüße und auf all die kommenden Morgende - wie schön sind doch die Wochenenden!!!
    Sille

    AntwortenLöschen
  3. Yep, DAS könnte mein Großer sein! War mir beim lesen direkt unheimlich, denn genau SO läuft es bei uns morgens ab!

    Danke für´s Aufschreiben!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  4. ... herrlich ... aber warte, bis Deine Süße etwas älter wird und sich morgens fünf mal umzieht, die Frisur nicht sitzt, noch schnell 'ne SMS an die halbe Klasse schicken, man sieht sich ja erst in 20 Minuten, welche Schuhe passen jetzt zu der Hose, keine, also noch ein sechstes Mal umziehen ... so, der Bus ist weg, Papa fahr mich bitte *grrrrr*

    Genieß Deinen Kaffee, glG Heike

    AntwortenLöschen
  5. *kreisch-lach-kugel*
    ist das klasse... und es könnte unsere Tür gewesen sein ;o) ....
    Ruuuummmmsssss ;oD

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiß nicht, ob ich froh bin das meine beiden keine lange Frühstücker sind. Wenn sie aus dem Bett gekrochen sind gehts recht flott. Besser fände ich es auch wenn sie ausgiebig frühstücken würden aber der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Ich bin auch kein langer Frühstücker. Halte durch
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  7. hach, so eine *mädchenausgabe hätte ich auch !..zum glück haben wir noch ein paar tage ferien, aber es graust mich fast jetzt schon,..(:Lach!
    viele liebe grüße
    barbora

    AntwortenLöschen
  8. Hihi ... Tränen lach ... sorry aber ich habe laut gelacht als ich Deinen Post gelesen habe und er hat mir RICHTIG GUT GEFALLEN ... Danke das ich dabei sein durfte ;o))

    Ja ja ich kann mir vorstellen das es nicht immer soooo lustig für Dich ist aber wenn Du das in ein paar Jahren wieder liest, wenn er selbst seine eigenen Kinder (Deine lieben kleinen Enkel) für die Schule fertig machen muss und mit den Fingern trommelnd an der kleinen Flurkommode steht und schreit "Komm jetzt endlich lieber Sohn, ich muss los hab ein Super-Dringend-Wichtig-Meeting" ... dann ja dann ist Dein Zeit gekommen, das hier noch mal zu lesen und richtig laut zu lachen und dann denkst Du - Hach was war das schön !

    Bitte bitte mehr von diesen tollen Geschichten ich hänge an Deinen Zeilen ;o))

    GLG
    Ann

    AntwortenLöschen