Donnerstag, 17. Juni 2010

Fasziniert


Ich habe heute meine Tochter zur Klassenfahrt in den Tierfilmpark von Joe Bodemann begleitet.

Wir hatten eine wunderbare Führung. Die Tiere sahen wirklich 'glücklich' aus. Aber fasziniert war ich bei der Tiershow. Ich hatte bisher viel Negatives über Herrn Bodemann gehört.

Aber ich habe einen Mann erlebt, der für die Tiere lebt. Das Vertrauen, das zwischen ihm und den Tieren herrscht, war sichtbar. Es ist wohl diesem Vertrauen zu verdanken, dass wir alle Tiere streicheln durften.
Als ich den Wolf das erste Mal erblickte, standen mir wirklich die Tränen in den Augen. Wieso auch immer. Dieser Blick hat mich tief berührt. Ich mußte ihn einfach berühren. Und wenn ich das so aufschreibe, klingt es sicherlich plumpt. Aber es war ein sehr besonderer Moment. Einen Tiger nur an einer Leine 3 Meter von mir entfernt... ohne Gitter, einfach da.

Ich bin sehr dankbar für das, was ich heute erleben durfte. Und ich werde Filmtiere sicherlich mit anderen Augen betrachten. Aber ich weiß, dass sie wirklich einen besonderen Trainer haben. Und Betreuer, die mit Herz und Seele bei ihrer Arbeit sind.

Interessant fand ich auch, dass Lama genauso therapeutisch sind wie Delfine...

Diese Eindrücke werden sicher nachwirken. Und auf jeden Fall werden wir einen 'Wolfsabend' dort miterleben...

Einen schönen Abend wünsche ich von Herzen,
Anke


Foto: www.filmtierpark.de

1 Kommentar:

  1. Hallo!
    Das hast du Recht, den Tieren gehts da nur gut.
    Ich bin mit meiner Familie auch manchmal da,
    ich wohne nämlich im Nachbarort:O)
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen