Sonntag, 20. Juni 2010

Kronprinzessin Viktoria


... beinah wäre sie ja meine Schwester geworden. Leider konnte sich ihre Mutter nicht durchringen, mich zu adoptieren. Sonst hättet Ihr mich gestern auch sehen können. ;-)

Seit ich denken konnte, habe ich mir einen kleine Bruder gewünscht. Leider waren meine Eltern strikt dagegen. Und mein Berufswunsch war... Genau! Prinzessin!

Als ich 1976 die königliche Hochzeit in Schweden 1976 im Fernsehen sah, habe ich das erste Mal anfangen, an Märchen zu glauben. Und ich wollte auch ein Märchen erleben... Und was lag näher, als Königin Silvia zu bitten, mich zu adoptieren. Sie bot alles, wonach ich strebte - ein Baby und Prinzessin sein. Ich habe ihr also einen langen Brief geschrieben, schrieb, dass ich aus guten Verhältnis käme usw. usw....

Ich weiß noch, als ich in der Poststelle stand mit meinem Brief in der Hand. Adressat: Königin Silvia von Schweden, Schweden

Der Brief ist zwar im Schloss angekommen - aber ob Königin Silvia ihn je gelesen hat, wage ich heute zu bezweifeln. Damals sah ich das anders. Auch wenn ich mich gewundert habe, dass sie nicht gleich angerufen hat oder vorbeikommen ist. ;-)
Ich bekam einen Brief aus dem Sekretariat mit einem freundlichen 'Danke für die Glückwünsche'. Hatten die nicht richtig gelesen??? Ich habe doch gar nicht gratuliert! Tse... Hätten sie es doch ihrer Königin zum Übersetzen gegeben... Wer weiß... ;-))) Vielleicht... ;-)))

Naja, das Ende der Geschichte ist: Ich habe 1979 einen kleinen Bruder bekommen und ich liebe meine Schwester (was damals etwas anders gelagert war) - und sie schenkt mir jetzt ein Schwänchen... Und Viktoria hat eine wunderbare Hochzeit gefeiert mit dem Mann, den sie sehr offensichtlich liebt.

So ist doch alles gut, so wie es ist.


Was ich mich bis heute frage... Was hat meine Mutter gedacht???? Hm... Ich hoffe, sie war ein wenig traurig. ;-))))

Kommentare:

  1. Coole Idee:O)
    Im Nachhinein bist du bestimmt froh, dass es nicht geklappt hat!
    So bist du deiner Mama erhalten geblieben und so sein Leben im Könighaus-das ist bestimmt anstrengend. Überall wird man fotografiert und immer muss man auf seine Linie achten;O)
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. hahahaha - ja genau Michaela. ;-)

    Ich bin heilfroh!! Das mit der Linie, das wäre gar nicht gegangen... Aber ich finde sie ist eine tolle Frau. So gesehen hätte ich sie gern zur Schwester gehabt. Vielleicht laufen wir uns ja mal über den Weg - so rein zufällig. *hüstel*
    Dann frag ich nochmal nach...

    AntwortenLöschen
  3. Ist das eine süsse Geschichte!!! Ich weiss nicht ob ich als Kind auf so eine klevere Idee gekommen wäre, denn Prinzessin wollte ich natürlich auch sein :)
    Herzliche Grüsse
    Meret

    AntwortenLöschen
  4. Ich geb ja meine Robert nicht zur Adoption frei. Aber er könnte Dein Sohn sein! Seid Samstag hab ich hier nur so Gespräche. Und wenn er schreiben könnte, dann würde er es tun. Er wollte anrufen, im Schloss. Weil er will Prinzessin werden....Er mag auch mal so ein schönes Kleid anziehen. Und Die Prinzessin Victoria kann ja eine Pflegemama werden....
    Ich weiss nicht, wie's Deiner Mama ging...ich staune und überlege...und dann:"Mama, aber wenn ich da wohne, bringst Du mich trotzdem am Abend ins Bett, mit Vorlesen?!"
    Ich wünsche Dir noch viele Prinzenträume
    und Michaelas Argument (weisst schon, mit der Figur) das würde mich ja total davon abhalten in eine solche Welt zu entschweben...
    Ich frühstücke jetzt mal ordentlich
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke, wie süss, dass Du tatsächlich zur Tat geschritten bist und einen Brief geschrieben hast! Schade, dass es nicht geklappt hat, aber gut für uns, denn als Prinzessin hättest Du jetzt bestimmt nicht Deinen einzigartigen Blog!!!!!
    Allerliebste Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen