Samstag, 8. Mai 2010

Und dieser Frieden


... hat genau bis heute morgen um zehn gehalten. *lach*

Da bekam ich nämlich einen Anruf von meinem Sohn, der gestern endlich zurück von der Klassenfahrt kam, aber sofort bei seinem Freund übernachten mußte (da schick ich ein Kind los und krieg nen Erwachsenen wieder. tse... nie wieder Klassenfahrt. Unglaublich!), dass ich ihn abholen solle. Naja, schnell in Hose und Pulli gehüpft - und leider kurz innegehalten. Es ist zehn Uhr, viele Frauen sind jetzt ordentlich adrett gekleidet und geschminkt auf dem Weg zur Shoppingtour... Tja... Und schon sah mich ein sehr vorwurfsvolles Gesicht aus dem Spiegel an. Zum Glück hatte ich ja keine Zeit mich weiter mit ihm zu beschäftigen. Die Mutterpflicht rief. Eigentlich bin ich nicht so unhöflich zu Menschen, die sich mit mir unterhalten möchten. Aber in diesem Fall mußte ich einfach mal 'nein' sagen. Ich bin aus dem Bad geeilt mit dem Versprechen mich zu bessern. - Also was bessern für mich heißt, ist, mich nicht mehr vorwurfsvoll anzusehen. Entweder ich mach mich früher fertig oder ich steh mal dazu, dass ich eh keine Lust zur Shoppingtour gehabt hätte *räusper*...

So, und damit ich demnächst mal wieder ungeschoren am Spiegel vorbei komme, werde ich mich jetzt meinem Tagewerk widmen. Nichts ist entspannender als mit sich zufrieden zu sein, oder? Und am Wochenende soll sich niemand stressen. Also los...

Ich wünsche Euch schöne Stunden!
Anke

1 Kommentar:

  1. liebe anke,

    es geht mir genauso mit den kindern hinschicken und erwachsene zurück bekommen, leider !..auch wenn ich jetzt den kleinen habe und sowas wenigstens bei ihm noch dauern wird..trotzdem, die *großen sind mir zu schnell GROß..
    und mit dem spiegel schauen..mache ich fast nie, sage mir aber öffters (z.b.beim spiegelbild im schaufenster), ich sollte es mal tun :)lach !

    viele liebe herzensgrüße
    und einen tolles wochenende
    wünscht euch barbora

    AntwortenLöschen