Donnerstag, 12. März 2009

Hilfe

Was bedeutet 'Hilfe' eigentlich?
Ich habe soooo lange - viel zu lange - geglaubt, dass ich mein Leben besser lebe, wenn ich Hilfe habe. Dass ich 'es' allein nicht schaffe. Damit habe ich mich in fremde Hände begeben. Also ICH habe das getan. Und damit habe ich mich in ein Hamsterrad gesetzt. Zum Schluss war mir ganz schwindelig. Meine Selbstzweifel wuchsen und wuchsen, bis ich sie gar nicht mehr wahrnehmen konnte. Natürlich hatte ich mehr 'Freizeit'. Aber ich habe mein Leben, so wie es erschaffen hatte, nicht mehr gelebt. Und somit ging auch viel Lehrstoff an mir vorbei. Und je mehr ich an mir zweifelte, umso mehr Hilfe meinte ich zu benötigen. Gar nicht bewußt. Aber unbewußt auf jeden Fall, denn plötzlich meinten Menschen, sie müssten mir helfen, ohne dass ich gefragt habe. Zuviele hatten kluge Ratschläge, um sich dann wieder abzuwenden, wenn ich ihren Plänen nicht folgte.
Und wieso kamen diese Menschen in mein Leben? Weil sie mir spiegelten, dass ich meinte, auf Hilfe angewiesen zu sein.
Dann traten Umstände ein, mit denen ich mir diese vielen Helfer vom Hals hielt. Es war erst wirklich merkwürdig. Aber es stellte sich eine große Ruhe ein. Vieles, was ich vorher für lebensnotwendig hielt, bekam eine andere Bedeutung. Nicht die anderen erkannten mich nicht - ICH erkannte mich nicht. Ich hatte kein Vertrauen - weder in mich, noch in das Leben. Aber ich erfahre es jeden Tag mehr.

Natürlich trauere ich auch über den Verlust vertrauter Menschen. Aber ich habe viel Wichtigeres gewonnen - nämlich die Erkenntnis, dass ich zu viel mehr fähig bin als ich jemals angenommen habe. Und Verzicht fällt jetzt umso vieles leichter! Ich umarme mich von Herzen, beurteile nicht mein Tun, sondern tue das, was mir aus dem Herzen springt. SO lerne ich am besten über mich. Das tut so gut!

Ich danke mir für meinen Weg!
Und seit ich verstanden habe, dass ich mein Leben leben kann, verschwinden so viele Umstände. Alles wird leichter und klarer.

Auf diesem Wege danke ich allen meinen Engeln, die für diesen Abschnitt meines Lebens so wichtig waren! Ich denke, falls sie dies lesen, wissen sie, dass sie gemeint sind! ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Anke,
    Jedesmal wenn ich einen von Deinen nachdenklichen posts lese, frage ich mich was Dir wiederfahren ist?
    Du scheinst einen weiten Weg hinter Dir zu haben...
    Für ein Lächeln habe ich Dir eine Mail an deine gmx Adresse geschrieben und bin sehr gespannt auf Deine Meinung :-)
    Ganz lieb Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Hallöle...

    manchmal glaube ich, du sprichst vielen direkt aus der Seele...ich glaube, jeder kann sich auf irgendeine Art und Weise mit deinen Texten angesprochen fühlen...

    Diesen finde ich sehr schön...wirklich

    Grüßli Tine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich weiß auch nicht was passiert ist....ich muss es auch nicht wissen.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Gute und das Glück den richtigen Weg gefunden zu haben.

    Bine

    AntwortenLöschen