Donnerstag, 29. Januar 2009

Lehrerwechsel



Charlotte ist heute mit hängendem Kopf, mit ca. 20 selbstgemalten Bildern, mit einer 'Missyou'Karte und Ferrero Rocher zur Schule gegangen. Mir blutet das Herz!
Sie ist so schrecklich traurig, weil ihre Lieblingslehrerin an eine andere Schule versetzt wird.
Meine Tochter geht in die erste Klasse, das erste Halbjahr ist vorbei - und sie hat jetzt den vierten Lehrerwechsel. Es ist ja gut und schön, dass es sogenannte Feuerwehrlehrer gibt. Aber für die Kinder ist es wirklich eine Zumutung finde ich. Es muss nicht sein, dass die Kinder eine Lehrerin vier Jahre von ein und derselben Lehrerin begleitet werden müssen. Aber zumindest für ein Jahr sollte die Lehrersituation konstant bleiben. Weitestgehend!
Ich gebe zu, dass es auch schon schnelle Lehrerwechsel gab, die ich sehr begrüßt habe ;-) - aber trotzdem! Mein Kind leidet... Das kann doch niemand mit ansehen. Seit sie weiß, dass die Lehrerin geht, tuscht und malt sie nur für sie. Sie hat ihr gestern sogar eine Karte geschrieben, also ich habe sie vorgeschrieben und sie hat sie abgeschrieben. Es sind aber ihre Worte gewesen. Darauf kleben Ferrero Rocher. Dass sie die hergibt. 'Schluck'...

Naja, vielleicht bekommt sie ja nächste Woche eine noch viiiiel liebere Lehrerin... ;-)Ich wünsche es ihr.

Kommentare:

  1. Und dann wünsche ich ihr, das es bei einer noch lieberen Lehrerin nicht so schnell wieder den großen Trennungsschmerz geben wird...
    das hattest du bisher noch gar nicht erzählt...das ist ehrlich eine Zumutung, gerade für die kleinen Erstklässler-für die, die neue Schulsituation doch schon Umstellung genug ist, sich da noch alle paar Wochen auf eine neue Bezugsperson in der Schule einstellen zu müssen...ist echt eine besch... Situation!!!
    Ich drück deinem Prinzesschen ehrlich die Daumen, drück sie mal von mir!

    AntwortenLöschen
  2. Charlotte tut mir auch leid. Es ist wirklich eine Zumutung, den Kleinsten in der Schule ständig die Lehrerin, sprich Bezugsperson in der Schule, wegzunehmen. Wieso viermal in einem halben Jahr. Darf das denn sein. Ich finde es ja suess, das Charlotte Abschiedskärtchen schreibt und Abschiedsgeschenke bastelt. Der armen Lehrerin - sie ist sicher noch sehr jung - fällt der Abschied bestimmt auch sehr schwer.
    Ich wünsche Charlotte, dass sie nun eine neue Lieblingslehrerin bekommt, die nicht einfach mehr ausgewechselt wird.

    Liebe Grüsse

    heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    das tut mir sehr leid für deine kleine Maus!
    Da sitzen wieder irgendwelche Bürohengste an oberwichtigen Schreibtischen und machen sich überhaupr keine Gedanken, wie es in so einer kleinen seele aussieht!
    Ich wünsche euch das Allerbeste und als nächstes eine Lehrerin, die für mindestens 2 Jahre bleibt!
    Ganz liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    ach, die arme kleine Maus. Soviel Wechseln in so kurzer Zeit. Ich kann mich gut an die Zeit erinnern, als wir umgezogen sind und unser Großer in eine andere Schule kam. Seine permanente Aussage war damals: "Die neue Schule wird grausam!" Ich habe mir echt Vorwürfe gemacht. (Aber auf diesem gottverlassenen Dorf hätte ich auch nicht weiter wohnen können) Kaum drei Wochen nach dem Wechsel war alles vergessen und gut. Vielleicht kann ich Dich mit dem Gedanken, dass Kinder sehr flexibel sind und sich schnell mit neuen Situationen arrangieren, trösten. Charlotte wird hoffentlich eine neue tolle Lehrerin bekommen und bald wieder fröhlich sein. Drück sie unbekannterweise von mir! Und jetzt muss ich los, meine Charlotte hat gleich Ballettunterricht. Alles Liebe und alles wird gut! *Kerstin*

    AntwortenLöschen
  5. ooooh, ja das ist bestimmt nicht einfach. Ich mochte meine Lehrerin in der ersten Klasse auch sehr gerne und habe ihr ständig Zeichnungen geschenkt.... Jetzt unterrichte ich selber manchmal kleine 1. Klässler und finde es oft so schön, wie die sich total freuen können und so motiviert sind zum Lernen!
    Ich wünsche Deiner Charlotte eine liebe, neue Lerhrerin, die bleibt!
    Liebe Grüsse
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,

    wie sehr kann ich Deine Kleine verstehen - wir machen gerade ähnliches durch. Vor Weihnachten musste die Lehrerin meines Sohnes akut operiert werden - Dauer der Genesung mindestens 8 Wochen. Seitdem hatten sie jetzt 6 verschieden Lehrer - manche nur Tageweise. Und das in der ersten Klasse ...

    Ich finde auch, gerade für dieses erste Schuljahr wäre es wichtig, EINE Bezugsperson in der Schule zu haben.

    Ich wünsche Deiner Kleinen eine nette Folgelehrkraft die dann endlich auch den Rest des Jahres bleiben kann!

    Drück sie ganz fest!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen